WSF Kanupolo-Herren sind Deutscher Meister

Das siegreiche Herren-Team

Ein Bericht von Cornelia May –  WSF Liblar e.V.

6 Mannschaften schickte der WSF-Liblar ins Rennen auf die Deutsche
Meisterschaft nach Brandenburg an der Havel. Kein Team ging schlechter
als mit dem 5. Platz nach Hause.

Den größten Erfolg konnte die erste Herrenmannschaft verzeichnen: Sie
konnten den Titel des Vorjahres Verteidigen. Nachdem sie bereits die Tabelle der ersten Bundesliga anführten hatten sie eine sehr gute Ausgangsposition. Zusammen mit den beiden Gastspielern aus Frankreich (Christophe Belat) und aus Holland (Mats Pel) konnten die Liblarer
Herren zunächst gegen RSV Hannover die Playoffs gewinnen. Auch gegen den
zweiten Gegner aus Essen, den KGW Essen konnten die Liblarer mit den
erfahrenen Spielern Jonas Vieren, Dennis Witt, Marco Hoppstock, Felix
Eikmeier, Niklas Bresser und Svante May zwei Siege verbuchen. Nun trafen
die Erftstädter auf einen starken MKC aus Duisburg im Finale. Auchin
dieser Begegnung konnten sich die liblarer Herren souverän durchsetzen
und nach zwei Begegnungen den Titel des Deutschen Meisters erneut holen.

Eine weitere starke Mannschaft ist die Jugend des WSF Liblar. Mit einer
Dame (Nina Hachenburg) und Kapitänin im Team hatten die jungen Sportler
große Chancen auf den Titel. In der Vorrunde trafen sie jedoch auf den
„Respekt“-Gegner vom TUS Warfleth. Nachdem dieser bereits früh in
Führung ging, war der Kampfgeist der Jugendlichen gebrochen. Nicht nur
der Teamgeist, sondern besonders die Psyche spielen in diesem
Mannschaftssport eine sehr große Rolle. Die Jugendlichen hatten als
Gruppenzwieter zwar noch die Chance, das Halbfinale zu erreichen,
allerdings trafen sie auf die Spieler des MKC aus Duisburg, die sich
keinen Punkt nehmen ließen. So konnten die Jugendlichen einen
glücklichen dritten Platz verbuchen.

Die Spieler der Herren U21 trafen in der Vorrunde zweimalig auf einen
starken Gegner, den KRM Essen, der schließlich deutscher Meister wurde.
Dennoch haben die jungen Spieler dem Gegner gezeigt, dass sie nicht
aufgeben. So konnten die jungen Herren den vierten Platz für sich klar
machen.

Ebenfalls den vierten Platz erreichte die 2. Herrenmannschaft in der 4.
Bundesligaspielklasse. Diese Mannschaft setzte sich zusammen aus
erfahrenen Spielern und ehemaligen und hobby-Spielern aus der Mixed
Mannschaft, den Pink Paddles.  Hier zeigte sich, dass eine solche
Mischung durchaus erfolgreich sein kann, da auf dem Liblarer See nicht
nur Gender- sondern auch Generationenübergreifend trainiert wird und
offen für neue Konstellationen und Wege ist.

Den 5. Platz belegten die Damen, die so ihre Berechtigung in der 1.
Bundesligaklasse erfolgreich verteidigen konnen. Die Spielgemeinschaft
mit den Damen vom KKP Bergheim hatte sich für diese Saison
zusammengefunden und war Erfolgreich.

Auch die Schüler erreichten den 5. Platz und konnten sich unter 14
Gegnern behaupten. Das ist eine sehr gute Leistung, wenn man
berücksichtigt, dass die Mannschaft sich aus vier erfahrenen und drei
sehr jungen und neuen Spielern zusammensetzte. Hier konnte sich
besonders Justus Faßbender mit seiner Leistung hervorheben.

Einige wichtige Herausforderungen stehen für ein paar auswahlspieler
noch bevor: Die Europameisterschaft wird in Coimbra (Portugal) vom
28.08.19 bis zum 01.09.19 ausgetragen. Dort werden vom WSF Liblar
insgesamt 4 Sportler teilnehmen: Jonas vieren und Dennis Witt für die
Herren Nationalmannschaft, Svante May für  die Herren
U21-Nationalmannschaft und Nina Hachenburg für die Damen U21
Nationalmannschaft.

Die Championsleague wird auf Sizilien ausgetragen, dort nehmen die
ersten beiden Mannschaften der 1. Bundesligatabelle teil, somit auch das
Herren Team des WSF-Liblar.

Auf Landesebene werden drei Liblarer Sportler im NRW-Kader spielen: für
die Schüler Justus Faßbender, für die Jugend Henning May, für die Herren
U21 Julius Helm und für die Damen U21 Nina Hachenburg. Der
Ländervergleichskampf wird vom 28. bis 29. September in Hamburg ausgetragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das Zeitlimit ist überschritten. Bitte laden Sie die Seite erneut.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.